Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden


Hinterlasse einen Kommentar

Plätzchen ohne Namen oder auch Bettina Plätzchen gut

Jedes Jahr macht meine Mama diese Plätzchen, und ich versuche sie ihr immer ganz umständlich zu beschreiben. Denn, dass Problem ist, irgendwie haben sie keinen Namen. Und in dem Rezeptbüchlein meiner Mama steht als Überschrift „Bettina Plätzchen gut“. Bettina ist die Schwester meiner Mama, also meine Tante, und von ihr hat sie das. Und so nenne ich sie jetzt immer, wenn ich wissen will ob sie die auch wieder macht. Jetzt kann ich das ja auch alleine. Ich möchte euch diese kleinen, saftigen, zuckersüßen Teilchen nicht vorenthalten. Tadaaaaaaa hier sind sie nun und das Rezept von

Bettina Plätzchen gut

plätzechen ohne NamenUnd hier auf dem Vorschubild die pdf Datei zum ausdrucken

Bettina Plätzchen gut von Zuckerküsslefür den Knetteig:

5 Eigelb

60 g Zucker

100 g Margarine

250 g Mehl

Aus allen Zutaten einen Teig herstellen und in Folie gewickelt eine gute halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen

Währenddessen könnt ihr die Füllung machen oder einfach während der Knetteig backt.

1 Glas Himbeermarmelade

Füllung:

180 g Zucker

120 g gemahlene Mandeln

30 g geschmolzene Butter

60 g Mehl

1 EL Milch

5 Eiweiß

Eiweiße zu Schnee schlagen. Zucker, Mandeln, Butter, Mehl und Milch verrühren und dann den Eischnee unterheben.

Ofen auf 150°C vorheizen

Knetteig auf einem gefetteten (oder Backpapier ausgelegten Blech) ausrollen. Es muss nicht perfekt sein, die Ränder werden abgeschnitten später und könnt ihr alle einfach so mampfen.

Den Teig nun ca 10 Minuten vorbacken

Ofen auf 200°C stellen

Himbeermarmelade kurz erhitzen. Nun die Marmelade auf den vorgebackenen Teig streichen. Jetzt den Teig für die Füllung vorsichtig draufstreichen. Nun ca 15 Minuten fertig backen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Glasur machen. Dazu 230 g Puderzucker und ein paar Esslöffel zitronensaft cremig rühren. Ich weiß nicht mehr wieviel Zitronensaft es war, ich hab im dem Löffel gerührt und immer etwas dazu gegeben, bis das ganze schön geschmeidig war.

Die Glasur auf den heißen fertiggebackenen Teig streichen.

Nun könnt ihr halbmonde ausstechen, das ist aber ne rießen Sauerrei. Ich schneide mit einem Messer einfach Rauten vor. Und wenn das ganze abgekühlt ist zieh ich alles noch mal mit einem Messer nach. Ich mach das deshalb immer schon wenn er noch heiß ist, weil später sonst alles am Messer klebt und es nicht mehr schön aussieht

Macht es euch schön, eure Judith

Advertisements