Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden


Hinterlasse einen Kommentar

BVB Torte

Lukas

 

Für Lukas durfte ich zu seinem heutigen 9. Geburtstag eine BVB Dortmund Torte machen. Innendrin war eine Milchmädchentorte mit Erdbeermascarponecreme.

Advertisements


4 Kommentare

Toffifee Cupcakes

Sommerlich? Nein! Lecker! Und wie!!!

Ich habe ein System beim Toffifee essen. Das ist mir neulich wieder aufgefallen, als ich diese Cupcakes für meine Arbeitskollegin backen durfte, und zufällig eine Packung übrig geblieben ist. Das geht so… Karton weg, Folie auf und dann erst die esse die ganz leicht aus der goldenen Mulde flutschen. Und dann die, die festsitzen. Und wehe mir versaut das jemand und isst einfach erst ein festes. Ich weiß, klingt komisch, ist aber so. Und sind wir mal ehrlich, haben wir nicht alle so unsere Rituale bei manchen Dingen? Wenn ich so drüber nachdenke, habe ich das beim Essen ganz oft. Wollt ihr es wissen? Ach ich erzähl einfach, hab ja sonst nichts vor gerade. Rafaelo zum Beispiel werden ganz in den Mund gesteckt, dann die Kokosraspelschokoschicht abgenagt, dann den Keks öffnen, die Mandelcreme aufsaugen und dann erst die Mandel vernaschen. Milchschnitte: obere dunkle Schicht feinsäuberlich abnagen, weiße Creme auflecken und dann den Rest. Ach ja, und bei Käse-/Wurstbrot oder Burgern muss erst alles abgeknabbert werden was über das Brötchen hinaussteht. Ist schon immer so… Mir fallen grade noch einige Beispiele ein, und ich werde das weiter beobachten 🙂

Jetzt aber zu den Cupcakes und dem Rezept

Party

as Rezept für 12 – 14 Muffins

 
200 g Zartbitterschokolade
250 g Mehl
2 gehäufte TL Kakao
2 gehäufte TL Backpulver
120 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
175 ml Milch
1 Packung Vanillezucker
12 – 14 Toffifee


Und so geht´s:

Die Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und in eine Schüssel geben.

Die Butter schmelzen und mit Eiern, Zucker, Milch und Vanillezucker gut verrühren. Die flüssigen Zutaten, auch die Schokolade, zu dem Mehlgemisch geben und so lange rühren, bis ein einheitlicher Teig entstanden ist.

Den Teig in Muffinförmchen füllen, dabei zunächst nur halb voll machen, jeweils ein Toffifee in die Mitte legen, anschließend noch etwas Teig drüber geben. Die Muffins bei 180°C im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 min backen (Stäbchenprobe!). die Muffins etwas abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Als Topping hab ich eine Swiss Meringue Buttercreme gemacht

          Zutaten
  • 3 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 180 g weiche Butter

Bereitet alles für ein Wasserbad vor

Das Eiweiß mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Schüssel auf den Topf setzen ohne das der Schüsselboden das Wasser berührt.Solltet ihr ein digitales Thermometer haben könnt ihr das verwenden

Mit einem Löffel das Eiweiß ständig verrühren und bis auf 60° erwärmen. Dabei löst sich der Zucker. Auf diese Weise wird das Eiweiß pasteurisiert, allerdings gerinnt es nicht. Ich habe es diesmal ohne gemacht, habe nach ca 7 Minuten etwas von der Masse zwischen Daumen und Zeigefinger gerieben und da ich den Zucker noch spüren konnte hab ich noch ein paar Minuten weiter gerührt, bis ich ihn eben nicht mehr gemerkt habe
Sind die 60° erreicht, wird die Schüssel vom Wasserbad genommen. Nun schlägt man das Eiweiß steif und schlägt weiter, bis sich die Schüssel von außen kalt anfühlt. Der Eischnee wird dabei sehr fest und glänzend. Am besten geht das mit der Küchenmaschine, und dauert ca 10 Minuten.
Schließlich wird die Butter Eßlöffelweise dazu gegebn
Zunächst entsteht ein leichter Schaum, dieser gerinnt bei weiterem Rühren und wird schließlich zu einer festen homogenen Creme. Alle drei Stadien müssen durchlaufen werden, im Zweifelsfall einfach weiter rühren! Sie wird gelingen, man darf nur nicht verzweifeln sollte sie gerinnen. Einfach rühren, rühren und nochmals rühren

Ihr könnt die Creme sofort aufspritzen und verzieren. Und nun ab in den Kühlschrank


3 Kommentare

Apfelkuchen

mehr gibts dazu nicht zu sagen, einfach Apfelkuchen.

Und warum ich mich in letzter Zeit so rar mache, erzähl ich euch demnächst mal

apfelstreusel

gesehen bei schön und fein

ihr braucht

für den Teig

120 g Mehl

1 TL Natron

2 EL Zucker

50 g Butter

50 g Sahne

für die Füllung

 2 Äpfel und Zitronensaft

100 ml Sahne

50 g Zucker

1 kleines EI

30 g Mehl

und für die Streusel

50 g Mehl

20 g Butter

20 g Zucker

ein paar Tropfen Wasser

Mehl, Natron und Zucker mischen. Butter schmelzen und zusammen mit der Sahne zur Mehlmischung gießen. Kneten bis ein weicher Teig entsteht, der sich gut formen lässt, und nicht klebt. Sollte er das tun gebt noch ein wenig Mehl hinzu

Eine 20 er Springform fetten. Den Teig dann in die Springformdrücken und einen Rand von 3-4 cm stehen lassen.

Äfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Die Apfelstücke auf den Teig legen.

Sahne, Zucker, Ei und Mehl gut mixen. Die Füllung gleichmäßig über die Äpfel gießen.

Ach ja, den Ofen auf 160 °C vorheizen

Und nun die Streusel

Mehl, Butter und Zucker gut verkneten. Etwas Wasser mit den Fingern über das Mehl sprenkeln und mit einer Gabel durch das Mehl ziehen. Streusel über den Kuchen geben und nun ca 45 Minuten backen

 


7 Kommentare

Boston Cream Cupcakes

Ich hab mir letztes Jahr das Buch „Süße Sünden“ der Hummingbird Bakery gekauft und diese Cupcakes als erstes nachgebacken. Und danach war klar, dieses Backbuch mag ich besonders gern….. Alles was ich bisher daraus nachgebacken hat war einfach ultra lecker…

Hier jetzt die leckeren Boston Cream Cupcakes mit einer leckeren Füllung…

vostoncream

Zutaten

(für 12 Stk.)

Für den Boden

80 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
240 g Mehl
1 EL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
240 ml Vollmilch

Für die Füllung

250 ml Vollmilch
1/2 Pk. Vanillezucker
2 Eigelb
25 g Zucker
1 EL Mehl
1 EL Speisestärke

Für das Topping

150 g weiche Butter
300 g Staubzucker
2,5 EL Milch
3 EL Backkakao

Zubereitung

Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinbackblech mit Papierförmchen auslegen und beiseitestellen.

Für den Teig Butter mit Zucker, Vanillezucker, Mehl, Backpulver und Salz bei niedriger Geschwindigkeit mit dem Rührgerät verrühren, bis eine sandige Masse entstanden ist.

Eier und Milch verquirlen. Drei Viertel davon langsam unter die sandige Masse rühren, bis sich alles gut verbunden hat. Die restliche Eiermilch zugießen und alles bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verrühren.

Die Papierförmchen zu zwei Dritteln mit Teig füllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 18-20 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Füllung Milch und Vanillezucker aufkochen. Eigelbe, Zucker, Mehl und Speisestärke in einer Schüssel mit dem Schneebesen glatt verrühren.

Die kochende Milch vom Herd nehmen. Zuerst 4 EL von der Milch unter die Eigelbmischung rühren, dann alles zur heißen Milch in den Topf gießen und gut unterrühren.
Unter Rühren aufkochen und 1 Minute kochen lassen, bis die Creme andickt. Den Pudding in eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und 45 Minuten auskühlen lassen.

Für das Topping alle Zutaten miteinander gut verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Bei jedem Cupcake mit einem scharfen Messer einen 2 cm breiten und 3 cm tiefen Kegel herausschneiden, Deckel dabei aufbehalten! Mit einem Teelöffel in jedes Loch etwas Vanillepudding geben und den Deckel wieder aufsetzen.
Cupcakes mit dem Topping nach Belieben verzieren.