Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden


Ein Kommentar

Strawberry Daiquiri Cupcakes (mini)

Ich hab ja schon so viel aus dem Buch Süße Sünden der Hummingbird Bakery nachgebacken, und heute zeig ich euch daraus die kleinen Erdbeer Daiquiri Cupcakes. Fruchtige Erdbeere, aromatische Limette und nen Schuss braunen Rum. hmmmmmm schmackofatz.

Legt euch das Buch zu, es lohnt sich wirklich. Nein, ich werde nicht dafür bezahlt das zu sagen! 😉 Ich meins einfach so.

erdbeer daiquiri

 

Strawberry Daiquiri Cupcakes
reicht für ca 30 Mini Cupcakes
Für den Teig
100 ml weißer Rum
170 g Zucker
150 g Erdbeeren
 40 g weiche Butter
120 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 Pck. Vanillezucker
1/4 TL Salz
1 großes Ei
120 ml Vollmilch

Den Rum mit 30 g Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und köcheln lassen, bis er um die Hälfte reduziert ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Die Erdbeeren waschen, entgrünen, in kleine Stückchen schneiden und in der Rumreduktion ziehen lassen
Den Backofen auf 170 °C vorheizen. Die Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen.

Butter, Mehl, Backpulver, restlichen Zucker, Vanillezucker und Salz mit der Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit vermischen, bis eine sandige Masse entstanden ist.
Ei und Milch verquirlen und langsam unter die sandige Masse rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Die Erdbeeren in einen Sieb abgießen, den Rum auffangen. Jeweils einige Erbeerstückchen in die Papierförmchen geben und die Förmchen zu zwei Dritteln mit Teig füllen.
Die Cupcakes im Backofen (Mitte) 18-20 Minuten (bei Mini-Cupcakes 12-15 Minuten) backen, bis sie goldgelb sind und beim Stäbchentest kein Teig mehr hängen bleibt. Die Cupcakes noch warm mit je etwa 1/2 Teel. Rumreduktion beträufeln. Dann aus dem Blech lösen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Limetten-Frosting
 80 gr weiche Butter
250 gr Puderzucker
1/2 Teel. fein abgeriebene Schale einer Bio-Limette
4 Teel. Vollmilch
Erdbeerscheiben, Limettenscheiben, oder Zuckerstreusel für die Deko

Butter, Puderzucker und Limettenschale mit der Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit zu einer pudrigen Masse vermischen. Die Milch mit 4 Teel. Rumreduktion verrühren. Die Rummilch langsam unter Rühren zugießen, dann alles bei hoher Geschwindigkeit zu einer luftig-leichten Masse aufschlagen. Falls das Frosting zu fest ist, noch etwas Rumreduktion oder Milch zugeben.
Das Frosting in eine Spritztülle geben und auf die Cupcakes spritzen. Beim Dekorieren könnt ihr euch austoben, Erdbeerhälften, Zuckerstreusel uuuuuusw…
Viel Spaß beim probieren


Hinterlasse einen Kommentar

Pfirsichkuchen mit Schmandguss

Dieses Rezept kann ich euch nicht vorenthalten. Ich habs mal selbst zusammen getüftelt und ich fands einfach sau lecker. Ich steh total auf Pfirsiche. Na klar, am liebsten frische, aber hierfür hab ich Dosenpfirsiche genommen. Los gehts…

pfirsich

Mürbteig:

250 g Mehl (ich hab etwas mehr gebraucht)

150 g Rama oder Butter

2 Eier

125 g Zucker

1 1/2 TL Backpulver

aus den oben genannten Zutaten einen Mürbteig herstellen. In Folie eingewickelt ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Kurz durchkneten und auf den Boden einer gefettete Springform (26er) legen, den Rand nicht vergessen.

Ofen auf 175 ° C vorheizen

1 Dose Pfirsiche (oder auch frische)

1 Pck. Vanillepuddingpulver

Für den Guss:

3 Eier (getrennt)

1-2 Becher saure Sahne oder Schmand (ich nehm meistens zwei)

100g Zucker

Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft auffangen. Pfirsiche wenn gewünscht etwas klein schneiden. Auf den Boden legen. Saft mit Wasser auf 1/2l auffüllen. Solltet ihr frische Früchte nehmen benutzt als Flüssigkeit einfach Apfelsaft.

Den Pudding mit dem Saft kochen. Dann alles über die Früchte leeren.

Den Kuchen nun ca 30 Minuten backen

Eigelb mit saurer Sahne und Zucker schaumig schlagen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Den Eischnee unter die Eigelbmasse heben. Alles auf dem Kuchen verteilen und nochmal ca 10-20 Minuten backen.

Ich mach das Rezept in allen Variationen von Früchen. Mit Stachelbeeren, Birnen, Äpfel usw. Es schmeckt einfach soooo lecker und ist doch so einfach. Als Flüssigkeit für den Pudding nehm ich meistens Apfelsaft, es sei denn es sind Dosenfrüchte, dann nehm ich natürlich den.

Lasst es euch schmecken und machts euch schön


2 Kommentare

Joghurt Erdbeer Charlotte

Gestern hab ich ein Foto von Sweet & Easy gesehen und hatte direkt Gelüste dieses Charlöttchen mal anders, auszuprobieren. Und während ich das hier schreibe, probier ich doch auch mal gleich. Hmmmmmm lecker, fluffig, flauschig, ganz leicht. Ein Dessert, dass sich gut vorbereiten lässt und bestimmt ein kleiner Hingucker ist. Finde ich… Ihr merkt schon, von Erdbeeren bekomm ich zur Zeit nicht genug. Und für dieses Dessert braucht es nicht viel und ist auch recht einfach und schnell gemacht. Ein bisschen Joghurt, Sahne, Creme Doublé, Zitrone usw…. Aber seht, lest und probiert selbst…

sweet1

16 Löffelbiskuits

250 g Naturjoghurt

50 g Creme Double (hatte ich nicht, Creme Fraiche tuts auch)

Abrieb einer Zitrone

7 Blatt Gelatine

4 cl Grand Marnier (habe Amaretto verwendet)

3 Eiweiß

50 g Zucker

50 g Sahne

10 Erdbeeren

Eine Kastenform mit Plastikfolie auskleiden, so dass sie an den Rändern etwas übersteht. Löffelbiskuits auf dem Boden der Form verteilen und die Ränder damit bedecken.

Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen

Erdbeeren säubern, trockentupfen und in grobe Würfel schneiden. In einer Schüssel den Naturjoghurt sowie die Creme Double vermengen und die abgeriebene Zitronenschale beimischen. Den Likör in einen kleinen Topf geben, erhitzen und die ausgedrückte Gelatine mit auflösen lassen.

Die Sahne steif schlagen und ab damit in den Kühlschrank.Eiweiße und den Zucker sehr steif schlagen. Die Likör-Gelatine-Mischung in den Joghurt geben und verrühren. Anschließend zuerst das steifgeschlagene Eiweiß und dann die Sahne unterheben. Zu guterletzt die Erdbeeren in der Masse versenken.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            
Die Form für ca. 4-5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Charlotte könnt ihr nun auf eine Tortenplatte stürzen und vorsichtig anschneiden. Beim Dekorieren habt ihr wieder mal freie Hand… Viel Spaß dabei

Machts euch schön…

sweet2


Hinterlasse einen Kommentar

Erdbeermascarponefüllung (Hochzeitstorte)

Und hier die Füllung die ich für die Milchmädchentorte verwendet habe.  Zum Rezept für die Milchmädchenböden gehts hier entlang https://zuckerkuesslevonjudith.wordpress.com/2014/04/07/milchmadchentorte/

Das Rezept für die Füllung hab ich bei mytoertchen.blogspot.com gefunden

Eigentlich sollte in die Füllung Sahne mit rein, es war aber so heiß an dem Tag, das sie mir zweimal geronnen ist beim Schlagen. Ich habs dann aufgegeben und sie einfach weg gelassen. Hat trotzdem funktioniert.

Zutaten reichen für eine 28 er Springform

400 g Erdbeeren (frisch oder TK)

75 g + 1 TL Zucker

(100 g Schlagsahne)

250 g Mascarpone

250 g Quark (40%)

1 Pck Vanillezucker

7 Blatt Gelatine

1 und 6 Blatt Gelatine getrennt voneinander in kaltem Wasser einweichen. Die frischen Erdbeeren waschen und entgrünen. TK erdbeeren einfach antauen lassen. Erdbeeren pürieren. 100 g Püree mit einem TL Zucker verrühren.

1 Blatt Gelatine ausdrcken und bei schwacher Hitze auflösen. Die 100 g Püree Eßlöffelweise zu der Gelatine geben und schnell unterrühren. Beiseite stellen

Nun die Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, Vanillezucker und das restliche Püree verrühren. Die  6 Blatt Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Erst 2 Eßlöffel Creme unter die Gelatine rühren, dann die Gelatine schnell! unter die Creme rühren. Sahne unterheben.

Nun immer etwas von der Creme auf den Boden streichen und ein bisschen von dem seperatgehaltenen Püree darauf verteilen.

Torte gut durchkühlen lassen


Hinterlasse einen Kommentar

Schokomascarponefüllung (Hochzeitstorte)

So, hier die Füllung für die obere Torte der Erik & Inna Hochzeitstorte

Schokoladen Mascarpone Füllung

das Rezept hab ich bei selbstgemacht-ist-selbstgemacht.blogspot.com gefunden

Die Zutaten reichen für eine kleine 18-20 cm Form, solltet ihr also eine große Torte machen, würde ich die Zutatenmenge verdoppeln

250 g Mascarpone

250 g Magerquark

30 g Zucker

400 g Zartbitterschokolade oder gemischt mit Vollmilchschokolade

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen

Die Zutaten für die Creme verrühren (bis auf die Schokolade).

Nach und nach die geschmolzene Schokolade hinzufügen.

Nun  könnt ihr eure Torte füllen und zusammenbauen.

Einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Versunkener Erdbeerkuchen ratz fatz

Ich liebe Torte, aber manchmal muss es einfach nur Kuchen sein, schnell und lecker. Und da ist dieser hier perfektstück versunkener

 

Die Zutaten für eine 26 cm Springform

400 g Erdbeeren (frisch)

175 g weiche Butter

1 Pck Vanillezucker

130 g + 1 EL Zucker

3 Eier (M)

150 g Weizenmehl

125 g Weizenvollkornmehl (hatte ich nicht da, hab also normales genommen)

1/2 Pck Backpulver

125 g Naturjoghurt (1,5%)

Puderzucker zum Bestäuben

Den Ofen auf 175 ° C  Ober-/Unterhitze vorheizen

Die Springform fetten und mehlen

Erdbeeren waschen, entgrünen und halbieren. Mit einem Eßlöffel Zucker vermengen und beiseite stellen.

Butter, Vanillezucker und 130 g Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren, jedes Ei ca 30 Sekunden.

Mehl und Backpulver mischen und abwechseln mit dem Joghurt unter die Masse rühren.

Den Teig nun in die Springform gießen. Die hälfte der Erdbeeren tief in den Teig drücken und die andere Hälfte einfach darauf verteilen.

Den Kuchen ca 55 Minuten backen, ihr kennt ja aber euren Ofen. Also gegen Ende schön im Auge behalten

Kuchen aus dem Ofen holen, vom Springformrand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Köstlich dazu schmeckt auch eine Kugel Vanilleeis. Ich hol das immer hier beim Bauern. hmmmmmm. Oder einfach ein Klecks Sahne

Macht es euch gemütlich…

versunkener erdbeer

 


Ein Kommentar

Mini Biskuitröllchen mit Erdbeeren

Ich liebe Biskuitrolle, und ich liebe alles in Kleinformat. Und daher hab ich einfach mal miniminikleine Röllchen gemacht. Irgendwie denkt mein Hirn dann „woooooar ja, is ja jetzt nicht so schlimm davon mal zwei drei Stücke zu essen, is ja so klein“ hehe

Untitled design(9)

 

Für den Biskuitboden

3 Eier

1 Eigelb

75 g Zucker

etwas Abrieb einer Zitrone

75 g Weizenmehl

15 g Speisestärke

1/2 gestr. TL Backpulver

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Papier an der schrägen Seite des Bleches so zu einer Falte knicken, dass ein Rand entsteht.

Ofen auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen

Eier und Eigelb schaumig rühren. Zucker und Abrieb einrieseln lassen und das ganze auf höchster Stufe ein paar Minuten weißschaumig schlagen.

Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz unter die Eiermasse heben.

Teig aufs Backblech gießen und glatt streichen. Ca 10 Minuten backen.

Nach dem Backen streue ich Zucker auf die Platte und stürze sie dann auf ein feuchtes (nicht nass) Geschirrhandtuch. Rolle sie sofort einmal ein. Und dann wieder auseinander. Denn wenn sie einmal gerollt war bricht sie auch später nicht mehr wenn sie ausgekühlt ist. Natürlich könnt ihr sie auch eingerollt auskühlen lassen.

Für die Füllung

Die hab ich irgendwie frei Schnauze gemacht

250 g Mascarpone

250 g Sahne

Erdbeeren nach Geschmack

Vanillezucker nach Geschmack

und ca 1 1/2 -2 Beutel Gelatine Fix,  je nach Füllungsmenge

Sahne steif schlagen, Vanillezucker einrieseln lassen, dann die Mascarpone unterheben und Gelatinefix unterrühren. Dann hab ich ein paar Erdbeeren püriert und unter die Masse gehoben.

Nun die Biskuitplatte ausrollen und in vier gleich große Teile schneiden. Müsst ihr natürlich nicht, könnt ja auch nur eine große Rolle machen.

Die Füllung darauf verteilen, ab und zu naschen…. Dann hab ich noch ein paar Erdbeeren klein geschnibbelt und darauf gestreut. Von der kurzen Seite aufrollen, oder wie ihr das haben möchtet, und ab in den Kühlschrank. Nochmal Creme naschen und abwarten.

Ihr könnt sie so servieren, ohne Schnick Schnack oder ganiert sie noch mit Erdbeeren oder dekoriert sie nach Belieben. Schneidet sie in kleine Stücke oder lasst sie einfach ganz 🙂