Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden


Hinterlasse einen Kommentar

Spekulatius Macarons

Viele haben schiss vor diesen kleinen Diven. Verständlich! Der erste Versuch war ein voller Erfolg, und ich hab mir gedacht „ts, was haben die denn alle? Sind doch gar nicht so schwer wie alle hier rumjammern“ oooooooooooh, da hab ich mich gewaltig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Denn Versuch Nummer 2,3, 4 und 5 gingen mächtig in die Hose bzw Tonne. Die Schalen haben zwar geschmeckt, waren aber entweder nicht komplett gar, oder sind nicht aufgegangen oder sahen echt hubbelig aus. Und ich persönlich lege dann doch Wert darauf, dass diese zarten Stückchen doch auch schön anzusehen sind. Also Hubbel mag ich schon mal nicht!

Macarons sind eben mal nicht schnell zusammen gemixt. Zeit ist bei ihnen ganz ausschlaggebend und genaues Arbeiten. Und daher geb ich mir jetzt immer besonders große Mühe wenn ich mal wieder Lust auf Macarons habe. Meine Lieblinge bisher möchte ich euch heute zeigen.

Passend auch für die kommende Weihnachtszeit.

Spekulatius Macarons

Spekulatius Macarons Mit einem klick aufs Vorschaubild kommt ihr zur pdf Datei zum ausdrucken

Spekulatius Macaronsfür ca. 13 Stück

45 g  gemahlene Mandeln ohne Schale

75 g Puderzucker

1 Eiweiß ( 36 g/ Größe M)

10 g  Zucker
1 TL Spekulatiusgewürz

Lebensmittelpastenfarbe in Braun

Zubereitung:

Gemahlene Mandeln und Puderzucker zusammen mischen und durch ein Mehlsieb sieben. Und das ist ganz wichtig. Ich siebe die Masse bestimmt drei-viermal durch. Es muss wirklich so richtig fein sein.

Eiweiß schlagen und wenn es schaumig wird, 10 gr Zucker dazugeben und weiter schlagen. Wenn die Masse schön weiß ist, die Lebensmittelfarbe und das Spekulatiusgewürz mit unterrühren .

Nun hebt ihr unter diese Masse, in kleinen Teilen, die Mandel-Puderzuckermischung.

Am Anfang denkt man, da stimmt doch jetzt was nicht. Aber Ruhe bewahren, es wird!

Der Macarons-Teig, der dann entsteht, muss  “wie ein Band fließen”. ( der Teig soll nicht zu flüssig und auch nicht zu fest sein.)

Den Macarons-Teig mit einem Spritzbeutel auf ein Backblech mit Backpapier in kleine, gleichäßige Kreise aufspritzen und das Ganze für 20 bis 30 Minuten ruhen lassen. (Mittlerweile benutze ich auch eine Backmatte für Macarons, so hat man immer gleichgroße Schalen) Die Backzeit ist dann jedoch etwas länger

Nach der Ruhezeit die Macarons für 12-14 Minuten bei  140°C Umluft backen. (Mein Ofen und Umluft, funktioniert irgendwie nicht. Daher backe ich die Dinger grundsätzlich bei Ober-/Unterhitze. Ich kann sie beim Backen auch nicht aus den Augen lassen. Sitze dann mit dem Kinderstuhl meines Sohnes vor dem Ofen und beobachte sie)

Die fertigen Macarons zum Abkühlen auf die Arbeitsfläche legen, und komplett auskühlen lassen. Erst dann vom Backpapier oder der Backmatte lösen

 

Zutaten Ganache : 

2 Spekulatius Kekse

100 g Zartbitterschokolade

100 g Sahne

Zubereitung: 

Die Spekulatiuskekse zerbröseln.

Schokolade grob hacken.

Die Sahne erhitzen und über die zerkleinerte Schokolade gießen.

Die Kekskrümel dazugeben und alles gut verühren bis eine schöne Ganache ensteht.

Die Ganache ca. 30-45 Min im Kühlschrank fest werden lassen.

Raus aus dem Kühlschrank und kurz mit dem Schneebesen cremig aufschlagen.

Die Ganache in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und die Macarons damit „füllen“

Advertisements