Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden


2 Kommentare

Apfelzimttörtchen mit Spekulatiuscreme

Ein weihnachtliches Zuckerküssle von mir für euch!
Selbst ausgedacht und selbst aufgegessen. Lecker war es und es schmeckt ganz herrlich nach Weihnachten.

Seid ihr denn schon in Stimmung? In 14 Tagen ist heilig Abend und irgendwie will mein Gehirn sich noch nicht darauf einstellen. Obwohl ich dieses Jahr schon alle Geschenke zusammen hab, sogar schon verpackt. Ich bin eigentlich der „oh heut ist Weihnachten, ich hab noch kaum Geschenke“ Weihnachtsmensch. Alles auf den letzten Drücker. Dieses Jahr wollt ich mir und meinen Mitmenschen das nicht antun. Plätzchen sind auch schon alle gebacken und gut versteckt. Nun ja, vielleicht schneit es bald ein paar Flocken, dann träller auch ich „Laaaars Krismeeeees“

Doch jetzt genug gebabbelt, hier kommt mein eigenes Törtchen, hach

Und das Tollste beim Machen dieser Torte war, mein zweijähriger Sohn stand beim dekorieren in der Küche auf seinem Stuhl neben mir und hat wie meistens zugeguckt. Mittlerweile kann ich ihn mit Torten alleine lassen, er weiß er darf nicht dran fassen und sie kaputt machen. Also er steht da so, und ich war fertig und er klatscht sich plötzlich die Hände auf die Wangen und quietscht „oooooooooh, wunderhübsch Mama“. Ich bin ja so verliebt in meinen kleinen Yannes…
Mein Törtchen2 Weiterlesen

Advertisements


3 Kommentare

Zimtcheescake mit Karamelläpfeln

01_fb_Banner

 

Das Knusperstübchen lädt ganz herzlich zur winterlichen Tea Party ein. Wer noch, wie ich, schnell dabei sein möchte, kann sich unter  http://knusperstuebchen.net/2014/11/05/teaparty/ alles durchlesen was zu tun ist.

Mein Beitrag, ist eigentlich schon der zweite. Neulich habe ich ein Törtchen extra für dieses Event gebacken. Und obwohl es echt zum Thema gepasst hat, war ich doch nicht ganz zufrieden. Nun also nochmal von vorne.

Tadaaaaa

Honeycomb

 

Das Rezept aus der Sweet Dreams (nur angepasst) reicht für zwei 18er Formen oder eben eine 26er Springform

Für den Boden

200 g Vollkornbutterkekse

100 g Butter (geschmolzen)

etwas Zimt

Für die Cheescakemasse

800 g Doppelrahmfrischkäse

75 g weißer Zucker

100 g brauner Zucker

1 TL Zimt

175 g saure Sahne (hatte ich nicht da, also Schmand rein)

75 ml süße Sahne

3 Eier (L)

Für die Karamelläpfel

4 große Äpfel (säuerlich)

3 EL Zitronensaft

4 EL Butter

50 g brauner Zucker

1/2 TL Zimt

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

den Boden der Springform mit Backpapier auslegen

Die Kekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter und etwas Zimt vermischen.

Die Bröselmasse in die Springform verteilen und mit dem Löffelrücken schön platt drücken

den Boden ca. 10 Minuten vorbacken, und danach etwas ablühlen lassen.

Zwischnezeitlich die Temperatur des Ofens auf 140 °C Ober-/Unterhitze reduzieren

Frischkäse, brauner Zucker, weißer Zucker und Zimt cremig aufschlagen.

Eier, saure und süße Sahne unterrühren. Diese Masse nun auf die vorgebackenen Böden verteilen und ca 60-70 Minuten backen.

Der Kuchen ist nach der Backzeit noch sehr wabbelig und das ist auch gut so.

Nach der Backzeit fahre ich mit einem Messer am Rand des Kuchens entlang damit er mir nicht so stark aufreißt, wobei das bei diesem Kuchen nichts ausmacht.

Den Kuchen nun vollständig auskühlen lassen, erst dann für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Bitte nicht wenn er noch warm ist, sonst habt ihr einen Matschekeksboden.

Ist der Kuchen gut gekühlt, schält ihr die Äpfel, schneidet sie in Spalten und träufelt den Zitronensaft über sie.

Jetzt zerlasst ihr die Butter in einer Pfanne, gebt den Zucker dazu, und lasst es karamellisieren. Die Äpfel dazuwerfen und ein zwei-drei Minuten mitgaren.

Lasst die Äpfel etwas abkühlen.

Nun dürft ihr euren Kuchen oder die Mehrzahl damit verzieren.

Nochmal ca. ne halbe Stunde in den Kühlschrank und dann, ran an das gute Stück

Untitled design(22)