Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden

Marzipan Kissen

4 Kommentare

Nachtrag: Sollte die Anleitung zu unverständlich sein, könnt ihr gerne nach „Marzipankissen“ googeln. Dort findet ihr sie bei der Seite Essen & Trinken mit Bildanleitung. 

Sie machen die Runde, zu recht. Sie sind so lecker, und soft und schmecken nach Marzipan. Kein schnödes, olles, trockenes Weihnachtsgebäck. Für Marzipanliebhaber genau das Richtige. Und wer wie ich, gelangweilt ist von 0815 Plätzchen, die einem im Mund zusammenstauben, sollte sie unbedingt backen.

Gesehen hab ich diese Teilchen schon oft. Zum Beispiel bei Maltes Kitchen, Aletheias Welt usw. Von wem dieses Rezept ursprünglich ist weiß ich nicht.

Marzipankissen

hier die pdf zum Ausdrucken

Marzipankissen(1)

Zutaten ca. 40 Stück:
300 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
200 g kalte Butter
2 Eier
300 g Marzipanrohmasse (kalt)
2 EL Zitronensaft
8 Tropfen Bittermandelaroma

Die Zubereitung:
Mehl,Puderzucker, Salz , Butter und die Eigelbe zu einem glatten Teig verkneten.
Den Mürbteig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Die Marzipanrohmasse grob raspeln und zusammen mit den Eiweißen, Zitronensaft und dem
Aroma in einer Schüssel zu einer cremigen Masse mixen.
Den Mürbteig nun auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen.
In 3 gleich große Teile teilen. Jeden Streifen nun mit der Marzipanmasse bestreichen.
Der LÄNGE nach aufrollen und mit einem scharfen Messer in Daumendicke Stücke schneiden.
Mit der Naht nach unten legt ihr die Stücke nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Bei 175 °C Ober-/ Unterhitze ca 12 Minuten backen.
Die noch heißen Kissen mit Puderzucker bestäuben

Advertisements

4 Kommentare zu “Marzipan Kissen

  1. Liebe Judith!
    In meinem Beitrag dazu steht, von wem das Rezept stammt:
    „Dezemberausgabe von „essen & trinken Für jeden Tag““ (2012)
    Liebe Grüße, Aletheia

  2. einfach googeln „Marzipankissen“ be E&T ist die Anleitung (mit Fotos) besser

    • Hallo, so unverständlich kann die Anleitung nicht sein, denn sie wurden von mir und vielen anderen auch ohne Bilder erfolgreich gebacken. Aber danke für den Hinweis. Werde es in den Beitrag mit aufnehmen. Gruß Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s