Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden

Cheescake von Zuckerküssle

Hinterlasse einen Kommentar

Not macht bekanntlich erfinderisch. Und so ist dieses Rezept entstanden. Dieser Cheescake ist an der Oberfläche noch nie gerissen. Und das ist für mich eine Voraussetzung das ich ihn ganz toll finde. Klar schmeckt eine Käsekuchen durch Risse nicht schlechter. Jedoch find ich es einfach optisch sehr schön anzusehen wenn er nicht wie eine Mondlandschaft aussieht.

In Cheescake ist meistens sehr viel Frischkäse. In diesem auch. Nur nicht so viel wie im ursprünglichen Rezept. Denn ich hab irgendwie zu wenig eingekauft oder es anderweitig verbraucht und nun stand ich in der Küche, keine Lust nochmal in den nächsten Laden zu rennen. Also Kühlschrank auf, und gucken was noch geeignet sein könnte. Ich hab immer viel auf Vorrat da, denn mich überkommen öfters mal Gelüste auf was frisch gebackenes.

Also los gehts mit dem Rezept für den Cheescake, den ich mittleweile oft einfach so, mit Früchte oder ohne und auch für Motivtorten backen.

Und wie schon auf Facebook angekündigt, bekommt ihr nun auch immer noch die pdf zum Drucken. Dafür einfach auf das untere Vorschaubild drückenCheescake von Zuckerküssle

mein Käsekuchen

Die Angaben sind für eine 24er bis 26er oder 2 20er Springformen

Zutaten:
45 g Butter
35 g Mehl
60 g Speisestärke
1 TL Backpulver
7 Eier
420 g Zucker
Prise Salz
Abrieb einer Zitrone
600 g Frischkäse
250 g Magerquark
50 g Creme fraiche
175 g Schlagsahne
(Optional: 600 g Erdbeeren und Tortenguss)

Zubereitung:
Boden und Rand der Springform (24er o. 26er) fetten
Ofen auf 175°C O.-/ U.-Hitze vorheizen
Butter schmelzen
Mehl, 30 g Stärke und Backpulver vermischen.
4 Eier trennen. Eigelb ca. drei Minuten schaumig rühren.
Nach und nach 80 g Zucker und Salz einrieseln lassen.
5 Minuten weiterrühren. Mehlmischung unterheben.
Flüssige Butter und Zitronenabrieb unterrühren
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 2 EL Zucker einrieseln lassen.
1/3 des Eischnees unter die andere Masse heben, Danach erst den Rest.
In die Springform füllen und ca. 15 Minuten backen.
Auskühlen lassen.
Nun die restlichen Zutaten miteinander verrühren und auf den Boden gießen
Die Springform gut mit Alufolie umwickeln, damit kein Wasser während des Backens
eindringt.
Kuchen im Wasserbad für ca. 50-60 Minuten backen. Eine Stunde in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen. Danach vom Rand lösen und vollständig auskühlen lassen. Ab in den Kühlschrank und für ein paar Stunden oder besser noch über Nacht frieren lassen.

Nun könnte ihr ihn mit Erdbeeren belegen, euch ein Fruchtsößchen zubereiten, in mit Karamellsoße übergießen, Pur essen oder ihn zur Motivtorte verwenden.

 Dazu streich ich den Kuchen noch mit Buttercreme ein. Er lässt sich auch natürlich mit einem Keksboden zubereiten. Oft backe ich zwei dieser Biskuitböden und lege einen später oben auf, damit der Kuchen höher wird. (Das mach ich aber nur für Motivtorten)

80 Hierfür habe ich auch das Rezept benutztMilana

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s