Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden

Zimtcheescake mit Karamelläpfeln

3 Kommentare

01_fb_Banner

 

Das Knusperstübchen lädt ganz herzlich zur winterlichen Tea Party ein. Wer noch, wie ich, schnell dabei sein möchte, kann sich unter  http://knusperstuebchen.net/2014/11/05/teaparty/ alles durchlesen was zu tun ist.

Mein Beitrag, ist eigentlich schon der zweite. Neulich habe ich ein Törtchen extra für dieses Event gebacken. Und obwohl es echt zum Thema gepasst hat, war ich doch nicht ganz zufrieden. Nun also nochmal von vorne.

Tadaaaaa

Honeycomb

 

Das Rezept aus der Sweet Dreams (nur angepasst) reicht für zwei 18er Formen oder eben eine 26er Springform

Für den Boden

200 g Vollkornbutterkekse

100 g Butter (geschmolzen)

etwas Zimt

Für die Cheescakemasse

800 g Doppelrahmfrischkäse

75 g weißer Zucker

100 g brauner Zucker

1 TL Zimt

175 g saure Sahne (hatte ich nicht da, also Schmand rein)

75 ml süße Sahne

3 Eier (L)

Für die Karamelläpfel

4 große Äpfel (säuerlich)

3 EL Zitronensaft

4 EL Butter

50 g brauner Zucker

1/2 TL Zimt

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

den Boden der Springform mit Backpapier auslegen

Die Kekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter und etwas Zimt vermischen.

Die Bröselmasse in die Springform verteilen und mit dem Löffelrücken schön platt drücken

den Boden ca. 10 Minuten vorbacken, und danach etwas ablühlen lassen.

Zwischnezeitlich die Temperatur des Ofens auf 140 °C Ober-/Unterhitze reduzieren

Frischkäse, brauner Zucker, weißer Zucker und Zimt cremig aufschlagen.

Eier, saure und süße Sahne unterrühren. Diese Masse nun auf die vorgebackenen Böden verteilen und ca 60-70 Minuten backen.

Der Kuchen ist nach der Backzeit noch sehr wabbelig und das ist auch gut so.

Nach der Backzeit fahre ich mit einem Messer am Rand des Kuchens entlang damit er mir nicht so stark aufreißt, wobei das bei diesem Kuchen nichts ausmacht.

Den Kuchen nun vollständig auskühlen lassen, erst dann für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Bitte nicht wenn er noch warm ist, sonst habt ihr einen Matschekeksboden.

Ist der Kuchen gut gekühlt, schält ihr die Äpfel, schneidet sie in Spalten und träufelt den Zitronensaft über sie.

Jetzt zerlasst ihr die Butter in einer Pfanne, gebt den Zucker dazu, und lasst es karamellisieren. Die Äpfel dazuwerfen und ein zwei-drei Minuten mitgaren.

Lasst die Äpfel etwas abkühlen.

Nun dürft ihr euren Kuchen oder die Mehrzahl damit verzieren.

Nochmal ca. ne halbe Stunde in den Kühlschrank und dann, ran an das gute Stück

Untitled design(22)

Advertisements

3 Kommentare zu “Zimtcheescake mit Karamelläpfeln

  1. Allerliebste Judith,
    was für ein wundervolles Törtchen Du da mitbringst zur Knusperstunde. Ich liebe Äpfel, Karamell und Cheesecake. Die Kombi ist wirklich super. Vielen Dank, dass Du dabei bist.
    Liebe Grüße
    Sarah

  2. Halllo Judith,

    deine Torte sieht richtig lecker aus. Ich liebe Käsekuchen und Äpfel auch. Perfekte Mischung 🙂

    Liebste Grüße,
    Liv

  3. Oh Gott, ich kann mich nur anschließend. Das klingt und sieht fabelhaft aus!!! Wer backt die denn jetzt für mich ? 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s