Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden


Hinterlasse einen Kommentar

Schokocookies

Da gibt es nicht mehr zu sagen, oder?

 

schokocookies

 

Schoko-Cookies – Zutaten für 16 Stück:

400 g Zartbitter-Schokolade,

110 g Butter

180 g Zucker

1 Ei (Größe M)

1 TL Vanille-Aroma

1 TL Back-Natron

180 g Mehl

1/2 TL Salz

30 g Kakaopulver

Backpapier

Für die Schoko-Cookies 120 g Schokolade hacken und in einer Schale über einem warmen Wasserbad schmelzen.

Butter und Zucker für die Cookies mit den Schneebesen des Mixers ca. 8 Minuten cremig schlagen.

Nach 4 Minuten Ei und Vanille-Aroma zum Schoko-Cookies-Teig geben. Geschmolze Schokolade unterrühren.

Für die Schoko-Cookies Natron, Mehl, Salz und Kakao mischen. Diese unter die Butter-Ei-Mischung für die Schoko-Cookies rühren.

Für die Schoko-Cookies 280 g Schokolade grob hacken und unter den Schoko-Cookies-Teig heben.

Für die Schoko-Cookies auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche je 8 Kekshäufchen mit reichlich Abstand setzen, denn der Schoko-Cookies-Teig läuft beim Backen auseinander.

Bleche mit den Schoko-Cookies nacheinander im vorgeheizten Ofen 175 °C ca. 12 Minuten backen.

 

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Zucchini Schinken Pfannkuchen

Nicht das ihr denkt ich hab nur Teig an den Fingern, Puderzuckerbärtchen und süßes im Kühlschrank. Nein, ich koche auch herzhaft. Ich hoffe auch das möhtet ihr sehen. Und vielleicht findet ihr die Zucchini Schinken Pfannkuchen von www.penneimtopf.com

genauso lecker wie ich, und ihr kocht sie auch mal

Zucchini Pfannkuchen

 

200 g Zucchini
100 g gekochter Schinken
2 El Butter
200 g Mehl
1/4 Tl Backpulver
2 Eier
200 ml Milch
125 g Quark
Salz, Pfeffer, Muskat, Knoblauchpulver
Basilikum
Die Zucchini waschen und klein raspeln. Den Schinken klein würfeln. In einer Pfanne für ein paar Minuten auf mittlerer Flamme braten. Zur Seite stellen
Die Butter schmelzen und dann mit Eiern, Milch und Quark verrühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Knoblauchpulver abschmecken.
Nun die Zucchini Schinken Masse unter den Teig heben. Jetzt könnt ihr daraus Pfannkuchen backen.
Ich habe sie nach dem Backen mit Kräuterquark bestrichen und eingerollt.
Hmmmm lecker.
Guten Appettit, eure Judith


Hinterlasse einen Kommentar

Cheescake Ricotta Limette

Ja, ich weiß, es ist ruhig um´s Zuckerküssle, jedoch spannt mich mein Job, Kind und Privatleben sehr ein. Trotzdem bin ich nicht untätig, und ich fotografiere alles fleißig für euch, denn Zeit finde auch ich immer wieder um euch was zu schreiben.

Und heute möchte ich euch einen leckeren Cheescake vorstellen, mit Ricotta, Limette und leckeren, getrockneten Cranberries…

 

ricotta2

 

Für eine 24er- 26er Springform

Boden:

200 g Vollkornkekse

90 g geschmolzene Butter

Füllung:

400 g Frischkäse

500 g Ricotta

200 g Schmand/Creme fraiche

350 g Zucker

5 Eier

125 g Mehl

3 Limette (davon den Saft und den Abrieb von einer)

1 Pck. Vanille Back (Dr. Oe)

eine handvoll gehackte Mandeln und getrocknete Cranberries

Die Kekse entweder mit dem Blitzhacker zerkleinern und mit der geschmolzenen Butter vermengen.

Springform mit Backpapier auslegen und die Keksmasse mit einem Löffel zum Boden andrücken.

Für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Den Frischkäse, Ricotta, Schmand und Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln nach und nach unterrühren. Nun das Mehl, Mandeln, Cranberries, Abrieb und Vanilleback unterrühren.

Creme auf den Boden gießen.

Ein tiefes Backblech mit kochendem Wasser befüllen und in die unterste Schiene des Ofens schieben.

Jetzt den Kuchen eine Schiene drüber in den Ofen stellen und ca 50-55 Minuten backen.

Nach der Backzeit (der Cheescake ist noch wabbelig) den Ofen ausschalten, einen Kochlöffel in die Tür stecken und den Kuchen für mindesten 15 Minuten abkühlen lassen.

Das gute Stück danach vollständig auskühlen lassen und für mindesten vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Und nun dekorieren und genießen

ricotta1

Macht´s euch schön,

eure Judith