Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden

Monkey Bread

2 Kommentare

Hefezopf war gestern, Monkey Bread ist heute!

Klar, ein klassischer Hefezopf zu Ostern ist echt toll, aber heute machen wir aus alt neu.

Vorhang auf für Monkey Bread, oder auch Bubble Gugelhupf genannt.

monkey bread 1

Beim ersten Blick sieht es völlig unspektakulär aus, schaut man ein zweites mal hin sieht man die einzelnen Bällchen… In einer Kastenform kommt er fast noch besser zur Geltung.

Kinder lieben ihn, aber nicht nur die. Der Suchtfaktor ist rießig. Die „Arbeit“ lohnt sich wirklich, und habt keine Angst vor klebrigen Fingern, die leckt sich jeder danach fein sauber.

Jetzt einen kräftigen Applaus für das Rezept

1/4 l Milch

1 Würfel Hefe (42g)

500 g + etwas mehr Mehl

75 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

Salz

75 g + 75g + etwas Butter

ca. 150 g brauner Zucker

120 g Puderzucker

ca. 2 EL Zitronensaft

Für den Hefeteig Milch lauwarm erwärmen. Hefe hineinbröseln und rühren bis sie sich aufgelöst hat.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Ei und eine Prise Salz vermischen und die Hefemilch zugießen.

Mit dem Knethaken des Rürgeräts unterrühren, dabei 75 g Butter in Flöckchen unterkneten.

Formt sich der Teig zu einer Kugel, ca. 3 Minuten weiterkneten. Klebt er, einfach noch etwas Mehl dazugeben.

Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

75 g Butter schmelzen. Braunen Zucker in ein Schälchen geben. Gugelhupfform, Kastenform oder oder oder fetten und mehlen. (ca 2 l Inhalt, ca. Durchmesser 25 cm)

Teig kurz durchkneten. Walnussgroße Stücke abzupfen und zu Kugeln formen. Erst in die Butter tauchen dann im Zucker wälzen. In die Form geben.

Zugedeckt nochmal 20 Minuten gehen lassen.

Ofen 200° C vorheizen. ca 35 Minuten backen.

Herausnehmen und 15 Minuten in der Form auskühlen lassen. Aus der Form stürzn und auskühlen lassen.

Für den Guss

Puderzucker und Zitronensaft glattrühren. Über den Kuchen träufeln und trocknen lassen.

Ihr habt keine Geduld? Dann genießt ihn gleich lauwarm. Das Messer und die Teller bleiben heute wo sie sind und wir zupfen uns einfach Stück für Stück satt 🙂 Finger ablecken nicht vergessen…

Monkey bread 2

Advertisements

2 Kommentare zu “Monkey Bread

  1. Genial! Und ja, dieses Werk würde ich auch lauwam verspeisen … mmmhhh!!

  2. Uhhh sieht wirklich gut aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s