Zuckerküssle von Judith

K(l)eine Sünden

Milchmädchentorte

3 Kommentare

Milchmädchen die beste

Milchmädchentorte

Quelle: Tortentantes Tortenblog

 Angaben für eine 23er Springform ich hab eine 20er genommen

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen 400g)

2 Eier

200 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

falls notwendig, einige TL Wasser

 Creme

500 g Sahne

3 Päckchen Vanillezucker

500 g Mascarpone

2 Päckchen Gelatinefix

500 g Himbeeren (TK aufgetaut)

Ofen auf 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen

Auf Backpapier Kreise zeichnen (evtl mit dem Tortenring)

Den Inhalt der Dose mit den Eiern einige Minuten cremig schlagen. Anschließen das mit dem Mehl zusammen gemischte Backpulver unterrühren.

2 EL des Teiges nun auf die Mitte des Backpapiers geben und verstreichen. Ich hab dazu den Rücken vom Löffel gegeben. Das erste mal fand ich das komisch, hat dann aber super geklappt.

Das Backpapier auf ein Blech ziehen und nun ca 4-6 Minuten backen. Bei mir waren es immer genau 5 Minuten. Der Teig ist fertig wenn sich die Ränder langsam braun färben.

fertigen Teig auf ein Kuchengitter stürzen und Backpapier sofort abziehen. Den Boden abküheln lassen. Das geht recht schnell. In der Zwischenzeit verfahrt ihr mit dem restlichen Teig genauso. Kreise zeichnen, Teig verstreichen backen usw 🙂 Nach dem zweiten Boden geht einem das alles recht leicht von der Hand, finde ich.

Ab dem 3. Boden hat Tortentante etwas Wasser zum Teig gegeben weil er vom stehen recht fest wurde. War bei mir nicht der Fall.

Wenn die Böden gebacken und ausgekühlt sind gehts ans füllen. Dafür die Sahne, Zucker steif schlagen. Mascarpone unterrühren + Gelatinefix, Himbeeren unterheben.

ersten Boden in den Tortenring legen, mit der Füllung bestreichen usw. bis zum letzten Boden. Ihr könnt sie allerdings füllen mit was ihr wollt. Nur Sahne und etwas Gelee geht auch. Dann streicht ihr sie auch komplett damit ein.

Und dann ein paar Stunden vor dem verspeisen in den Kühlschrank stellen. Ich sags euch ehrlich, ich hab null Geduld, aber es lohnt sich definitiv mit dem Anschneiden bis zum zweiten Tag zu warten. Am dritten schmeckt sie sogar noch viel besser.

Ich benutze die Torte auch gern für Motivtorten. Dazu lasse ich sie nach dem Befüllen über Nacht im Kühlschrank und streiche sie am nächsten Tag mit Buttercreme ein. Das funktioniert super.

Advertisements

3 Kommentare zu “Milchmädchentorte

  1. Pingback: Erdbeermascarponefüllung (Hochzeitstorte) | Zuckerküssle von Judith

  2. Pingback: Spiderman Torte (Rezepte) | Zuckerküssle von Judith

  3. Pingback: Babyshower Cake (Babypopo) | Zuckerküssle von Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s